Warenkorb 0
Baner_klezmer

Klezmer Music

Preis: 55 pln
Uhrzeit: 16.30
Ort: Chopin Concert Hall, Sławkowska Straβe 14

Ungewöhnliche Musikereignisse mit der Teilnahme von einheimischen Klezmerbands finden wöchentlich in Klezmer Music Venue in der Sławkowska Strasse 14 statt.Klezmermusik stützt sich auf die nationale Kultur der Juden, die das südöstliche und östliche Europa bewohnen. Die Musik legt aber den größten Wert auf Motive, die Slaven und Balkan verbinden.Im Reportoire befinden sich sowohl Instrumentalwerke gemäss der Folklore der reformierten Juden als auch die Werke der orthodoxen Juden in Jiddisch.

Künstler

Di Galitzyaner Klezmorim

Die Band wurde 1996 auf Initiative von drei Studenten der Musikakademie Krakau gegründet, die von der Klezmermusik und der Atmosphäre des damaligen Kazimierz fasziniert waren. Seit ihrer Gründung ist die Gruppe Teil des traditionellen Klezmer-Musiktrends, der auch durch ihren Namen bestätigt wird. Di Galitzyaner Klezmorim bedeutet auf Jiddisch “Galizische Musiker”, was sich auf die Tradition der in Mittel- und Osteuropa tätigen, zahlreichen jüdischen Ensembles bezieht. Das Repertoire basiert auf traditionellen Melodien; es gibt aber auch auch eigene Kompositionen wie “Modlitwa w Synagodze Izaaka” [deutsch: “Gebet in der Isaak- Synagoge”] und von polnischer Musik inspirierte Werke, wie “Freilach Chopina” [deutsch: Chopins Freilach”]. In der aktuellen Zusammensetzung tritt die Band seit 1998 auf. Sie umfasst Mariola Śpiewak (Klarinette), Grzegorz Śpiewak (Akkordeon) und Rafał Seweryniak (Kontrabass). Das Instrumental- und Vokalensemble wurde 1999 von Absolventen der Moskauer und Kiewer Konservatorien gegründet.

Klezmer

Wilde Felder

Die Gruppe ist an vielen Musik- und Theaterprojekten in Polen und anderen europäischen Ländern, sowie in Asien und Australien beteiligt. Der einzigartige Klang der Stücke, die von der Gruppe aufgeführt werden, entsteht durch die Kombination verschiedener Musikstile und die Inspiration durch Musik aus der ganzen Welt. Alle Werke werden in Originalsprache und im eigenen Arrangement der Band aufgeführt.

DzikiePola

Ort

“Dom Dębiński” [deutsch: das Dębinski Haus] oder “Pod Beczką” [deutsch: “Unter dem Fass”] – es wurde im 15. Jahrhundert erbaut. In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts war der Eigentümer des Hauses der königliche Jäger, Kaspar Dębiński. Damals wurde während der Renovierung des Gebäudes die Fassade des Mietshauses mit Gemälden geschmückt, die verschiedene Arten von Waffen darstellen.

Kalender

march, 2019

Filter Events

mon

tue

wed

thu

fri

sat

sun

-

-

-

-

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

21mar16:30KLEZMER MUSIC16:30 Klezmer Music Venue, Sławkowska 14, 33-332 Kraków

X